Unser Science Blog geht online

Hallo zusammen,

passend zum Jahresende versorgt Euch NORATU mit dem Science-Blog. Hier werden in regelmäßigen Abständen technische und wissenschaftliche Beiträge zum Thema Brennholz, Nachhaltigkeit und Produktionstechnik veröffentlicht. Beim Start des NORATU-Konzepts Anfang diesen Jahres ist uns eine Vielzahl verschiedener Definitionen im Bereich der Brennholznutzung aufgefallen. Leider ist die Nutzung einiger Begriffe wenig konsistent und kann daher zu Unklarheiten bei uns und Euch führen. 

Vielen von Euch wird der Unterschied zwischen Festmeter, Raummeter und Schüttraummeter bekannt sein. Einige haben sich wahrscheinlich auch schon mit dem Unterschied zwischen Brennwert und Heizwert beschäftigt bzw. vielleicht die Frage gestellt, warum bei Brennholz oft von Heizwert, bei Öl jedoch auch von Brennwert gesprochen wird und wie diese Größen zusammenhängen. Oder noch wichtiger, was das für Euch konkret bedeutet. Die Beiträge des Science Blogs versuchen hier etwas Klarheit zu verschaffen.

Außerdem bearbeiten wir aktuell in unserem Forschungsprojekt die Frage "Heizen mit regionalem Buchenbrennholz: Wie steht es mit der Nachhaltigkeit?".

Dabei betrachten wir alle drei Komponenten der Nachhaltigkeit, also soziale, ökonomische und ökologische Aspekte. Das Forschungsprojekt kombiniert dabei ein Life Cycle Assessment (Lebenszyklusanalyse) mit einem Total Cost of Ownership Model (Gesamtkostenbetrachtung) für das Heizen mit Buchenbrennholz aus dem Münsterland. Damit wird sowohl die ökonomische als auch die ökologische Komponente der Nachhaltigkeit bedient. Die Möglichkeit auf Energieverbrauchswerte der NORATU Produktionsanlage zuzugreifen sowie Nebenprozessen einzubeziehen wird die Validität der Ergebnisse stärken.

Wir möchten unseren Zugang zu Forschung und Entwicklung in Zusammenarbeit mit der RWTH Aachen nutzen mehr Transparenz in die Nachhaltigkeitsbetrachtung regionaler Brennholzherstellung zu bringen, und freuen uns auch über Eure Anregungen in diesem Themenbereich.

Bleibt gerne über den Forschungsfortschritt auf dem Laufenden. 
- Moritz Gutsch


Neuerer Post


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen